Handel und Zölle

Jede Person, die in der Grafschaft Horneburg Handel oder eine Gewerbe betreiben will, muss einen Handelsbrief bei seiner Gnaden oder bei einer der Zünfte erwerben.
Dadurch wird gewährleistet, dass keine unrechtmäßigen Personen Handel treiben können. Zudem muss jeder Handelstreibender Rechenschaft über sein Gewerbe ablegen und Steuern bezahlen.
Ausgenommen vom Erwerb eines Handelsbriefes sind die Adeligen des Landes, die nur dem Souverän Rechenschaft über ihre Handelsgeschäfte schuldig sind.

 

Zölle

Auf Waren, die aus anderen Ländern nach Horneburg eingeführt werden, gilt ein Einfuhrzoll von 15 Prozent des Warenwertes.
Waren die aus dem Reich kommen, werden mit einem Zoll von 10 Prozent des Warenwertes belegt.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freie Grafschaft Horneburg